zyrusthc-linux.no-ip.org

A Linux Fan Page .... Shellscripts , Mohaa - Cod2 - Battlefield2 - CS - CSS - ET Webinterface ......

Logo zyrusthc-linux.no-ip.org
Freitag, 14. August 2020
  • Benutzer

  • Besucher
    Heute:
    57
    Gestern:
    98
    Gesamt:
    333.643
  • Benutzer & Gäste
    3668 Benutzer registriert, davon online: 33 Gäste
 
Start Einloggen Einloggen Die Mitglieder Das Foren-Team Suchfunktion
1932 Beiträge & 333 Themen in 13 Foren
Keine neuen Beiträge, seit Ihrem letzten Besuch am 14.08.2020 - 16:39.
  Login speichern
Forenübersicht » Linux » Howto + Tips und Tricks » WLAN Howto Ralink RT2571W USB Stick

vorheriges Thema   nächstes Thema  
1 Beitrag in diesem Thema (offen) Seiten (1): (1)
Autor
Beitrag
Zyrusthc ist offline Zyrusthc  
WLAN Howto Ralink RT2571W USB Stick
Administrator
712 Beiträge - Alter Hase
Zyrusthc`s alternatives Ego
In diesem Howto möchte ich euch beschreiben wie ihr den WLAN USBSTICK mit dem
RT2571W nativ unter Linux zu laufen bekommt.
Dieses Howto ist für ein Debian mit 2.6er Kernel sollte aber auf jeder anderen Distri genau so funktionieren. Auf anderen Distributionen können die Pakete etwas anders heissen.


  • 1. Benötige Pakete installieren und herunterladen
  • 2. Entpacken,Kompilieren und installieren des Treibers
  • 3. Laden des Kernelmoduls
  • 4. Testen mit WEP Verschlüsselung
  • 5. wpa_supplicant installieren
  • 6. Testen mit WPA Verschlüsselung





1.Benötige Pakete installieren und herunterladen



Zuerst müssen wir feststellen welcher Kernel auf dem System läuft , damit wir die passende kernel-source und kernel-header installieren können.
Fals ihr eure Kernelversion nicht kennt , könnt ihr dies mit dem Befehl uname -r herausfinden!
Ist die Versionsnummer ermittelt können wir nun anfangen die benötigten Pakete zu installieren.

Kernelversion rausfinden:
ncdbox:~# uname -r
2.6.8-3-386


Header und Sourcen installieren:
apt-get install kernel-headers-2.6.8-3-386 kernel-source-2.6.8 wireless-tools libssl-dev

ACHTUNG: Ab Debian 4 (Etch) heissen die Pakete nicht mehr kernel-*****, sondern linux-headers und linux-source!

Bei Suse sind die Pakete via Yast zu installieren!

kernel-headers-2.6.8-3-386 : Die Kernel Header
kernel-source-2.6.8 : Die Kernel Quellen
wireless-tools : Benötigen wir später um das wlan mit dem Befehl iwconfig einzurichten bzw. testen
libssl-dev : Die headerfiles später zu bauen von wpa_supplicant erforderlich

Jetzt wechseln wir in das /root Verzeichnis:
cd /root

Danach laden wir uns die Treibersourcen des RT2571W herunter:
Siehe http://www.ralinktech.com/ralink/Home/Support/Linux.html

wget http://www.ralinktech.com.tw/data/RT73_Linux _STA_Drv1.0.4.0.tar.gz

Alternativ bieten sich auch die Treiber von serialmonkey.com:
wget http://rt2x00.serialmonkey.com/rt73-cvs-dail y.tar.gz


2. Entpacken,Kompilieren und installieren des Treibers



So wenn nun die Pakete installiert sind können wir mit dem entpacken des Treiber fortfahren...
tar xfvz RT73_Linux_STA_Drv1.0.4.0.tar.gz
Entpackt die Datei in Das Verzeichnis RT73_Linux_STA_Drv1.0.4.0

Nun wechseln wir in das Verzeichnis mit:
cd RT73_Linux_STA_Drv1.0.4.0/Module

Als erstes muss das Makefile kopiert werden:
cp Makefile.6 ./Makefile

Als nächstes führt ihr den Befehl:
./Configure
aus. Dort müsst ihr den Pfad zu den Sourcen angeben.
In meinem Fall /usr/src/linux-2.6.8-3-386
Fals ihr nicht sicher seid überprüft das Verzeichnis /usr/src wie das Verzeichnis mit den Sourcen genau heisst:
ls -l /usr/src

So jetzt kommen wir zum eigentlich übersetzen des Treibers:
make all
Übersetzt die Sourcen, Es kann dabei zu Warnings kommen welches jedoch völlig normal ist.
Fehler/Errors dürfen natürlich nicht kommen!

Nachdem das nun durchgelaufen ist , können wir den Treiber installieren:
make install

Das Kernelmodul rt73 ist nun installiert , aber bevor es geladen werden kann muss noch dir Firmware in /etc/Wireless/RT73STA kopiert werden und die Verzeichnisse müssen erstellt werden.
mkdir /etc/Wireless
mkdir /etc/Wireless/RT73STA
cp rt73.bin /etc/Wireless/RT73STA/


Jetzt editieren wir die Datei /etc/modprobe.conf und fügen folgenden Eintrag hinzu fals er noch nicht vorhanden ist:
Die Datei kann zb mit nano editiert werden nano /etc/modprobe.conf
alias rausb0 rt73



3. Laden des Kernelmoduls



Nun können wir das Kernelmodul laden
modprobe rausb0

dmesg sollte nun folgendes liefern....
Zitat
rtusb init ====>
usbcore: registered new driver rt73
rt73 driver version - 1.0.3.6



Und der Befehl iwconfig rausb0
Zitat
rausb0 RT73 WLAN
Link Quality:0 Signal level:0 Noise level:113
Rx invalid nwid:0 invalid crypt:0 invalid misc:0



Wenn das soweit angezeigt wird ist der Treiber fehlerfrei geladen worden.



4. Testen mit WEP Verschlüsselung



Zu Testen des Sticks muss nun ein Accesspoint her ich nenne ihn einfach mal "wlpoint".
In diesem Schritt wird ausschliesslich das testen mit einem Wepschlüssel beschrieben.
Fals ihr WPA verwenden wollt müsst ihr diesen Schritt überspringen.
Aber seid gewarnt testet Schritt für Schritt und nicht alles auf einmal , am besten ihr schaltet die Verschlüsselung für den 1 test ganz ab.

Eine Scan könnt ihr ja erst mal so ausführen:
iwlist rausb0 scan
Das Ergebnis könnte so ausfallen...
Zitat
rausb0 Scan completed :
Cell 01 - Address: 00:11:22:33:44:55
ESSID:"wlpoint"
Mode:Managed
Channel:6
Encryption key:on
Bit Rate:130 Mb/s
Cell 02 - Address: 00:11:22:33:44:56
ESSID:"wlan"
Mode:Managed
Channel:1
Encryption key:on
Bit Rate:6 Mb/s



Wlan testen ohne Verschlüsselung:
iwconfig rausb0 essid wlpoint#essid vom Accesspoint angeben
iwconfig rausb0 channel 6 #Kanal wählen
dhclient rausb0 #Wenn ihr die IPAdresse vom Router über DHCP beziehen wollt
#ansonsten
ifconfig rausb0 192.168.10.10 up #Startet das Wlandevice mit der angegebenen IPAdresse
route add default gw 192.168.10.1 #Setz die route (gateway) zum router


Wlan testen mit WEP Verschlüsselung:
Das selbe wie oben nur zusätzlich
iwconfig rausb0 key s:geheim #geheim ist der WEP Schlüssel in ASCI
Ohne s: muss der Schlüssel in HEXDEZIMALER Form angegeben werden.

Weitere nähere Infos findet ihr in der Manpage man iwconfig.

So nun sollte eure WLAN Verbindung zum Router stehen... und iwconfig rausb0 sollte nun einiges mehr an Infos zeigen!



5. wpa_supplicant installieren



Da nun unser Treiber funktioniert und wir eine halbwegs vernünftige Verschlüsslung nutzen wollen , benötigen wir das Paket wpa_supplicant.
Da wir uns noch im Verzeichnis /root/RT73_Linux_STA_Drv1.0.3.6/Module befinden müssen wir das Verzeichnis wechseln!
cd ../WPA_Supplicant

Nun Downloaden wir das die Sourcen von wpa_supplicant:
wget http://hostap.epitest.fi/releases/wpa_suppli cant-0.4.9.tar.gz

Nun wieder entpacken mit:
tar xfvz wpa_supplicant-0.4.9.tar.gz

Jetzt sind alle Dateien in das Vereichnis wpa_supplicant-0.4.9 entpackt worden.
Als nächstes müssen wir alle Dateien in dem Verzeichnis wo wir uns gerade befinden nach wpa_supplicant-0.4.9 verschieben.
mv * wpa_supplicant-0.4.9

So auf geht`s
cd wpa_supplicant-0.4.9
cp defconfig .config
make
make install


Jetzt ist wpa_supplicant installiert und kann genutzt werden.
Die Dateien die installiert worden sind hier zu finden:
/usr/local/sbin/wpa_supplicant
/usr/local/sbin/wpa_passphrase
/usr/local/sbin/wpa_cli




6. Testen mit WPA Verschlüsselung



Als nächstes muss die Konfigurationsdatei für wpa_supplicant erstellt werden.
Standartmässig ist das die /etc/wpa_supplicant.conf
Diese können wir wieder bequem mit nano /etc/wpa_supplicant.conf editieren/erstellen.
Aber was kommt da rein in die Datei... Das werde ich euch jetzt sagen:
Den Inhalt kann man mit /usr/local/sbin/wpa_passphrase ssid password erstellen!
Also:
/usr/local/sbin/wpa_passphrase wlpoint geheim12345
Ihr bekommt dann so etwas auf der Shell ausgespuckt:
Zitat
network={
ssid="wlpoint"
#psk="geheim12345"
psk=3767a30d3662f4ef4ea0b58f60ec5f7b357882d4a02bd64a9639bde0 579b1e00
}


Dies müsst ihr dann in der /etc/wpa_supplicant.conf ergänzen.
Also könnte eine /etc/wpa_supplicant.conf für WPA-PSK so ausehen:
Zitat
ctrl_interface=/var/run/wpa_supplicant
ap_scan=2

network={
ssid="wlpoint"
scan_ssid=1
#psk="geheim12345"
psk=3767a30d3662f4ef4ea0b58f60ec5f7b357882d4a02bd64a9639bde0 579b1e00
proto=WPA
key_mgmt=WPA-PSK
pairwise=TKIP
}



Ist die Konfiguration erstellt können wir endlich wpa_supplicant starten:
ifconfig rausb0 up
/usr/local/sbin/wpa_supplicant -c /etc/wpa_supplicant.conf -i rausb0 -D ralink -B
dhclient rausb0

Sollte es nun nicht funktionieren müsst ihr erst einma die Option -B weglassen das wpa_supplicant nicht in den Background geschickt wird , stattdessen setzt ihr das die Optionen -d oder -dd für Debug um mögliche Fehlerquellen zu localisieren.

So ich hoffe dieses Howto hilft den ein oder anderen seinen Stick unter Linux produktiv einzusetzen.

Gruss Oli




Greeez Oli


Dieser Beitrag wurde 26 mal editiert, zuletzt von Zyrusthc am 02.09.2007 - 18:22.
Beitrag vom 10.11.2006 - 04:50
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Zyrusthc suchen Zyrusthc`s Profil ansehen Zyrusthc eine E-Mail senden Zyrusthc eine private Nachricht senden Zyrusthc`s Homepage besuchen Zyrusthc zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Baumstruktur - Signaturen verstecken
Seiten (1): (1) vorheriges Thema   nächstes Thema

Gehe zu:  
Es ist / sind gerade 0 registrierte(r) Benutzer und 33 Gäste online. Neuester Benutzer: Scarez
Mit 3855 Besuchern waren am 02.09.2011 - 14:07 die meisten Besucher gleichzeitig online.
Aktive Themen der letzten 24 Stunden | Foren-Topuser
 
Seite in 0.31231 Sekunden generiert


Diese Website wurde mit PHPKIT WCMS erstellt
PHPKIT ist eine eingetragene Marke der mxbyte GbR © 2002-2009